Teilhabe

Die Mitarbeitenden der BKJH nehmen die jungen Menschen in allen Bereichen immer ernst, hören zu und achten die Meinung und den Willen des jungen Menschen!

Die jungen Menschen sollen an allen sie betreffenden Ereignissen und Entscheidungsprozessen teilhaben. Deshalb werden sie altersgerecht und entwicklungsgemäß beteiligt; immer vor dem Hintergrund, dass das Kindeswohl gesichert ist. Die jungen Menschen sollen Mitbestimmung (er-)leben, Selbstwirksamkeitserfahrungen machen und so ein demokratisches Bewusstsein entwickeln. Auf diese Weise lernen sie für sich selbst und andere Verantwortung zu übernehmen.

Diese Grundhaltung unserer Mitarbeitenden entspricht auch dem Selbstverständnis der BKJH als Organisation. Jede_r Kolleg_in übernimmt Verantwortung für einen bestimmten Teil der Arbeit in der BKJH. Jede_r Einzelne trägt dazu bei, dass die uns anvertrauten jungen Menschen ein würdiges Leben leben können: Einige tragen die direkte Verantwortung für einzelne junge Menschen; andere tragen mittelbar ihren Teil dazu bei. Da es um Menschen geht, ist diese Verantwortung enorm!

Die BKJH ist darauf angewiesen, dass die Mitarbeitenden ihre Verantwortung übernehmen. Die Teilhabe unserer Mitarbeitenden betrachten wir deshalb als Voraussetzung für das Gelingen unserer Arbeit und als wichtige Ressource. Für die BKJH ist es eine große Chance, wenn jede_r Mitarbeiter_in sich mit ihren_seinen ganz persönlichen Potentialen an der Gestaltung der BKJH beteiligt.

Die BKJH versteht sich als aktiver Teil der Kinder- und Jugendhilfe in der Bundesrepublik. Deshalb beteiligt sie sich regelmäßig auf Fachtagen, wie z.B. dem Kinder- und Jugendhilfetag und vertritt ihre Haltungen. Auf diese Art und Weise gestaltet sie die Kinder- und Jugendhilfe mit und leistet unter anderem politische und diskursive Arbeit.