Diversity

Die BKJH sieht sich in der Pflicht und Verantwortung, alle Mitarbeiter_innen, junge Menschen, sowie ihre Herkunftssysteme gleichermaßen zu respektieren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter, Hautfarbe, sexueller Orientierung und Identität.

Dies ist ein grundlegendes Bekenntnis zu  Vielfalt und zu Akzeptanz, Chancengleichheit, Fairness und Wertschätzung in der Arbeitswelt und Gesellschaft.

Wir leben in der BKJH eine Kultur in der Diversity, d.h. die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Menschen und die persönliche Einzigartigkeit eines jeden Menschen wertgeschätzt wird. Diversitykompetenz stellt für uns eine wichtige Qualifikation dar, die wir fördern.  Sie bedeutet für uns sich auf neue Perspektiven und Erfahrungswelten einlassen zu können, offen zu sein, andere Meinungen anzuerkennen und nicht zu verurteilen. Eng mit diesen Fähigkeiten verknüpft ist es ein Bewusstsein für gesellschaftliche Machtverhältnisse und die eigene Positioniertheit zu entwickeln und eine machtkritische Perspektive auf die eigene Arbeit zu entwickeln. Diversitykompetenz bedeutet dabei auch Diskriminierung zu erkennen, zu benennen und kompetent darauf reagieren zu können.

Die BKJH betrachtet die Vielfältigkeit der uns anvertrauten jungen Menschen und ihrer Herkunftssysteme und Profifamilien®, sowie der Mitarbeitenden als Chance. Vielfältige Perspektiven haben ein großes Potential an Entwicklungsmöglichkeiten. Unterschiedliche Potentiale der Mitarbeitenden werden wahrgenommen und als wichtige Ressource für die BKJH wertgeschätzt und genutzt.

Die jungen Menschen haben das Recht Vielfalt zu erleben und so eine selbstbewusste Position in unserer Gesellschaft zu entwickeln. Diverse Zugehörigkeiten unserer Mitarbeitenden bedeuten für die jungen Menschen, dass sie vielfältige Ansprechpartner_innen haben, von denen sie ausgehen, dass sie mit ihren Sorgen verstanden werden.