Clearing Bokeloh

Die Clearingstelle hat die Aufgabe, möglichst in einem Zeitraum von ca. 3 – 6 Monaten für junge Menschen eine erste beziehungsgestaltende Anlaufstelle zu sein. 

Backhaus

Die Clearingphase dient der Anfertigung einer umfangreichen Diagnostik und der Entwicklung von individuell auf das Kind zugeschnittenen Lebensperspektiven unter besonderer Berücksichtigung des Bindungskonzeptes.

In der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wird im Hilfeplan der Auftrag an die Clearingstelle formuliert.


Perspektiven können sein

Rückkehr in die Herkunftsfamilie, Unterbringung in eine Pflegefamilie, Unterbringung in eine Profifamilie®, Unterbringung in eine Gruppenpädagogische Einrichtung, Unterbringung im Betreuten Wohnen

Zum umfassenden Verständnis für die Situation des Kindes oder Jugendlichen ist der Kontakt mit den leiblichen Eltern und dem gesamten Umfeld aus unserer Sicht dringend notwendig. Eine Exploration im Elternhaus ( Eltern- und Familieninterviews) für die diagnostische Arbeit ist somit unerlässlich. Zusammen mit den Ergebnissen aus der Diagnostikphase wird mit allen am Prozess Beteiligten (Kind/Jugendlicher, Eltern, Jugendamt, Clearinghaus) eine am Kind orientierte Perspektive erarbeitet. Die Anbahnung in eine neue Lebenssituation wird von uns vorbereitet und begleitet. Dabei stehen die Bedürfnisse und Ängste des Kindes/des Jugendlichen im Mittelpunkt und bestimmen somit das Tempo des Anbahnungsprozesses.

Zielgruppe

Der Verbund gewährt Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen intensive sozialpädagogische Betreuung,

  • für die auf Grund ihrer besonderen Problematik der Hilfeplan eine familienorientierte Unterbringung entsprechend der §§ 27, 33, 35a oder 41/42, SGB III, SGB VIII notwendig macht.

Aufnahme im Clearinghaus finden Kinder im Alter von 0 bis 13 Jahren, in Ausnahmefällen auch Jugendliche.

Indikationen

    Verdacht auf:

  • Störungen und Probleme im Bezugs- und Familiensystem
  • Sozialisationsdefizite, Rückzug aus sozialen Kontakten
  • Psycho-soziale Störungen
  • Emotionale Störungen
  • Entwicklungs- und Lernstörungen unterschiedlicher Genese
  • Intellektuelle Minderbegabung und Lernbehinderung
  • Psychiatrische Störungen
  • Missbrauch
  • Misshandlungen


    Ausschließende Kriterien:

  • fortgesetzter Alkohol- und Drogenkonsum (Abhängigkeit)
  • extrem fortgesetztes kriminelles und gewalttätiges Handeln


Angebote

    Die umfangreiche Diagnostik beinhaltet:

  • Erstgespräche und gezielte Auftragsklärung mit dem einweisenden Jugendamt
  • Beobachtung in strukturierten und unstrukturierten Situationen unter Einbindung des gesamten Personals mit unterschiedlichen Schwerpunkten (siehe Punkt „Ressourcen“)
  • Explorationen im Elternhaus
  • Anamnese mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens
  • intensive Einzelgespräche mit dem Kind (Überprüfung des Lebensmusters)
  • projektive Tests
  • Intelligenz- und Entwicklungstests, falls erforderlich
  • intensive Einzelgespräche mit den Eltern
  • Zusammenarbeit und Reflexion mit dem bisherigen Umfeld, insbesondere des Helfersystems
  • Anfertigung eines Genogramms
  • Dokumentation (Zusammentragung und Auswertung)
  • Empfehlung für die weitere Lebensplanung

Grundlagen

Das Kind findet im Clearinghaus Ruhe und Schutz vor weiteren subtilen und traumatisierenden Ereignissen. Hier erlebt es eine wohltuende und tröstende Lebensatmosphäre. Durch die erlebten, verlässlichen Beziehungen erlernt das Kind / Jugendliche Bindungen in späteren Lebenszusammenhängen anzunehmen.

Die leiblichen Eltern erfahren Entlastung in einer für sie meist ausweglosen Lebenssituation. Wir unterstützen sie in der distanzierten Betrachtung von Symbiosen und der Reflexion des gesamten Familiensystems. Erkenntnisse aus diesen Gesprächen sind Grundlage für die Hilfeplanung.

In der Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen legen wir Wert auf die Einbeziehung des gesamten Personals. Hierzu gehören selbstverständlich neben dem pädagogischen Fachpersonal, Hausmeister, Hauswirtschafterinnen, Gärtner und Zivildienstleistende.

Das pädagogische Team stellt sich mit seinen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Dienst der pädagogischen und psychologischen Arbeit mit den Kindern. Neben der Alltagsbewältigung eröffnen uns Angebote, wie z. B.: Reiten, Musik, Sport, Werken, Handarbeiten, die Möglichkeit der intensiven Beziehungsarbeit zu den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen.

Das Team erhält Fortbildungs- und Schulungsangebote, Supervisionen und Coaching. Es trifft sich zu regelmäßigen Teamkonferenzen.

Unser Clearinghaus ist strukturell, materiell und organisatorisch optimal und kindgerecht ausgestattet. Wir haben Wert darauf gelegt, dass wir nur helle und lichtdurchflutete Räume und Flure vorhalten. Neben Wohnräumen stellen wir Spiel-, Freizeit-, Kreativ- und Werkräume zur Verfügung. Die Kinder werden in großzügigen Einzel- und Doppelzimmern mit zum Teil angrenzendem Bad untergebracht.

Spielende Kinder mit Hund

Zum Außengelände gehören zur Zeit 1,5 ha gestaltete Fläche. Das Clearinghaus verfügt über Pferde zum Voltigieren und Reiten. Weitere Tiere leben in unserem Haus.

BKJH Logo

BKJH Emsland

Backhaus Kinder- und Jugendhilfe
Clearingstelle Bokeloh

Fillastr. 7
49716 Meppen

T 059 31 . 54 11
F 059 31 . 75 85
clearing-bokeloh@backhaus.de

Ansprechpartner_innen:

Clearing Bokeloh