Zwei Eimer voll Pilze: Waldausflug der JWG Bokeloh

Die Jugendwohngruppe (JWG) aus Bokeloh hat das schöne Wetter des ersten Oktobers genutzt und sich gemeinsam auf einen Waldausflug begeben.  Insgesamt acht  junge Menschen nahmen das  schon fast traditionelle Angebot ihrer Betreuerin wahr und verbrachten mehrere Stunden im idyllischen Bokeloher Wald. Was macht man so lange im Wald? Ganz klar: Pilze sammeln. Ganze zwei Eimer konnten die Jugendlichen mit nach Hause bringen. Zudem wurden Fotos gemacht, die Natur erkundet und das Ganze mit einem langen Spaziergang verbunden.

Am Abend wurden die Pilze dann durch die jungen Menschen zubereitet. O-Ton einer Betreuerin: „Die jungen Menschen haben fast alles alleine gemacht. Und es hat wirklich exzellent geschmeckt. Ein großes Lob an unsere Köch_innen.“

Sie möchten auch auf Pilzsuche im Bokeloher Wald gehen? Ein paar haben wir Ihnen übrig gelassen. Bevor Sie sich auf die Suche machen, sollten Sie eines beachten:  Unsere Betreuerin ist eine wahre Pilzexpertin. Sie hat den jungen Menschen eine ausführliche Einweisung gegeben und alle Pilze kontrolliert. Nicht alle Pilze sind essbar. Und manche können auch ganz schön gefährlich werden. Also Augen auf beim Pilze suchen!